Wirtschaftlichkeitsrechnung

Geschrieben von A&O am .

Die Wirtschaftlichkeitsrechnungen zählen zu den Investitionsrechnungen. Bei der Wirtschaftlichkeitsrechnung soll die Vorteilhaftigkeit einer oder mehrerer geplanter Investitionen ermittelt werden. Unterschieden wird bei der Wirtschaftlichkeitsrechnung zwischen statischen und dynamischen Modellen. Für mögliche Investitionen liefern Investitionsrechnungen mögliche Entscheidungsgrundlagen.
• Statische Wirtschaftlichkeitsrechnung: Bei der statischen Wirtschaftlichkeitsrechnung wird die Ermittlung auf einen bestimmten Zeitpunkt oder Zeitraum beschränkt, in dem die Wirtschaftlichkeit überprüft werden soll.
Zu den statischen Verfahren zählen ebenfall Kostenvergleichsrechnung (welche von zwei Immobilien ist die kostengünstigere?), Gewinnvergleichsrechnung (welches Objekt bringt mir den größeren Gewinn?) und Amortisationsrechnung (ermittelt die Amortisationsdauer einer Investition).
• Dynamische Wirtschaftlichkeitsrechnung: Die dynamische Wirtschaftlichkeitsrechnung wird auch finanzmathematische Wirtschaftlichkeitsrechnung genannt. Es werden drei verschiedenen Verfahren bei der dynamischen Wirtschaftlichkeitsrechnung unterschieden – die Kapitalwertmethode, die Annuitätenmethode und die interne Zinsfußmethode. Im Gegensatz zu den statischen Berechnungen berücksichtigen die Methoden der dynamischen Wirtschaftlichkeitsrechnung die Unterschiede in der zeitlichen Entwicklung der sich aus der Investition ergeben.

{jcomments on}