Mahnwesen

Geschrieben von A&O am .

Die Aufgabe des Mahnwesens ist die Überwachung der Außenstände, d.h. der Forderungen eines Unternehmens. Die meisten Unternehmen lassen ihren Kunden acht bis 30 Tage Zeit, um Forderungen aus Lieferungen und Leistungen zu begleichen. Ist eine Rechnung nach 30  Tagen noch nicht beglichen, so muss der Kunde auf sein Zahlungsversäumnis hingewiesen werden. Das betriebliche Mahnwesen ist Teil der Finanzbuchhaltung und erfüllt eine bedeutende Aufgabe in der Aufrechterhaltung der Zahlungsfähigkeit eines Unternehmens. Für das Mahnwesen gibt es in den gängigen Buchhaltungsprogrammen entsprechende Bausteine zur automatischen Mahnung. Das ist für Existenzgründer und Unternehmer von Interesse,

{jcomments on}