KMU

Geschrieben von Gert Podszun am .

 

KMU - Definition

l      Kleine und mittlere Unternehmen (KMU), in Belgien und Österreich Klein- und Mittelbetriebe (KMB), ist die Sammelbezeichnung für Unternehmen, die definierte Grenzen hinsichtlich Beschäftigtenzahl, Umsatzerlös oder Bilanzsumme nicht überschreiten. Die Einordnung erfolgt in der Regel unabhängig von der gewählten Rechtsform oder der Eigentümerstruktur. Unternehmen, die die Größenschwellen überschreiten, werden Großunternehmen genannt.

l      International sind die englischen Bezeichnungen Small and Medium-sized Businesses (SMB) oder Small and Medium-sized Enterprises (SME) gebräuchlich.

 
 

 


KMU in BRD

l      Die kleinen und mittleren Unternehmen umfassen in der Bundesrepublik Deutschland

l      rund 99,7 % aller umsatzsteuerpflichtigen Unternehmen, in denen knapp

l      65,8 % aller sozialversicherungspflichtigen Beschäftigten angestellt sind,

l      rund 37,5 % aller Umsätze erwirtschaftet werden sowie

l      rund 83,0 % aller Auszubildenden ausgebildet werden.

Quelle:  Institut für Mittelstandsforschung Bonn herausgegebenen Schlüsselzahlen zum Mittelstand

 
 

 


KMU-Definition der EU

Für die Anerkennung als kleines und mittleres Unternehmen durch die EU ist es weiterhin nötig, dass maximal 25% des Unternehmens im Besitz von Firmen sein darf, die dieser Definition nicht entsprechen.

{jcomments on}