Handelsspanne

Geschrieben von A&O am .

Differenz zwischen Verkaufspreis und dem Einkaufs- bzw. Einstandspreis eines Handelbetriebs, die das Entgelt für die vom Handel erbrachte Leistung darstellt. Kalkulatorisch setzt sich die Handelsspanne zum einen aus den Handelskosten und zum anderen aus dem angestrebten Gewinn zusammen. Die Handelsspanne kann absolut (absolute Spanne, Betragspanne) oder relativ (relative Spanne, Prozentspanne) ausgedrückt werden. Wird der Verkaufspreis auf der Basis des Einstandspreises ermittelt, handelt es sich um eine progressive Zuschlagskalkulation. Möglich ist dabei auch eine nach Warengruppen differenzierte Vorgehensweise. Entwickelt sich der Verkaufspreis am Markt, ist eine retrograde Betrachtung durchzuführen. In diesem Fall ist zu beurteilen, ob die Handelsspanne eine Deckung der Handelskosten und des angestrebten Gewinns ermöglicht. Hieraus ergeben sich dementsprechend Konsequenzen für die Beschaffungspolitik und Sortimentspolitik des Handelsbetriebs.

{jcomments on}