Finanzanalyse

Geschrieben von A&O am .

Im engeren, traditionellen Sinne Beurteilung der Kreditwürdigkeit mit Hilfe der Bilanzanalyse. Im weiteren, heutigen Sinne umfassende Analyse der wirtschaftlichen Lage eines Unternehmens, insbesondere im Hinblick auf die künftige Erfolgsermittlung und Zahlungsfähigkeit. Finanzanalysen werden vor allem durchgeführt von (potentiellen) Eigen- und Fremdkapitalgebern, potentiellen Erwerbern von Unternehmen oder Unternehmensteilen, Anlageberatern, Kunden und Konkurrenten, aber auch im Unternehmen selbst im Rahmen von Management-Informationssystemen. Demzufolge unterscheidet man in die externe und interne Finanzanalyse, je nachdem, ob ausschließlich publizierte Daten oder auch internes Zahlenmaterial zur Verfügung stehen. Die Vielfalt der Informationsinteressen der an der Finanzanalyse interessierten Gruppen führt dazu, daß sich das analytische Instrumentarium der Finanzanalyse neben der klassischen Bilanzanalyse mit der Bildung von Kennzahlen und Kennzahlensystemen vor allem auf die Break-Even-Analyse, die Aktienanalyse, die Verfahren der Unternehmensbewertung sowie die (interne) Finanzplanung erstreckt. Die Finanzanalyse sollte Existenzgründern und Jungunternehmern bekannt sein.

{jcomments on}